Author Archives: Uwe Altenborg

Sieg im Lokalderby, Platz drei gefestigt

Am vergangenen Sonntag ist die SG Volleyalb zum Derbyspiel in der A-Klasse Herren nach Schnaitheim gefahren. Der erste Satz begann mit hoch konzentrierten VolleyÄlbern, welche durch überzeugende Angriffe und hoher Motivation den spannenden Satz mit 25:23 für sich entscheiden konnten. Im zweiten Satz präsentierte sich ein ähnliches Bild: Die im Vergleich mit deutlich weniger Erfahrung…

weiterlesen

U15 setzt ein deutliches Zeichen

Zwei Mannschaften der SG VolleyAlb spielen in der Frühjahresrunde U15 in der Vorrundenstaffel zwei. Die erste Mannschaft kam im ersten Spiel gegen den ernstzunehmenden Konkurrenten TSV Mutlangen in ihrer Besetzung Schmid, Grotz, Fritze, Blum schnell in den Angriffsmodus: nach sicherer Annahme und gezieltem Zuspiel wurden die Angriffe in Punkte umgesetzt. Die Mutlanger Blockversuche scheiterten an…

weiterlesen

C-Jugend schließt mit einem 6.Platz in der BaWü-Liga ab

Heidenheim war am vergangenen Samstag Gastgeber des vierten und letzten U16-BaWü-Liga-Spieltags, bei dem die SG VolleyAlb nach drei siebten Plätzen diesmal den sechsten Platz erreichte. In der 4er-Vorrundengruppe waren die Gastgeber SG VolleyAlb dem Heidelberger TV noch deutlich unterlegen (0:2). Gegen den FT Freiburg 1 dagegen gelang zum ersten Mal in  dieser Saison ein Satzgewinn…

weiterlesen

U14m verpasst knapp die Quali

Hoffnungsvoll traten die drei Mannschaften der SG VolleyAlb am Sonntag in Heidenheim zum letzten Spieltag der U14-Bezirksmeisterschaft an. Die dritte Mannschaft hatte noch die Chance auf die Qualifikation für die Württembergische Meisterschaft. Dazu musste zuerst der TSV Birkach mit 2:0 bezwungen werden, was den Heidenheimern auch gelang. Im Anschluss stand der TSV Schmiden auf der…

weiterlesen

SG Volley Alb überzeugt

Am zweiten Spieltag der Leistungsstaffel musste die U20 der SG Volley Alb gegen den Gastgeber aus Ludwigsburg und gegen den TSV Mutlangen antreten. Die SG startete im ersten Spiel gegen den TSV Mutlangen nervös und kam bis zum Stand von 7:7 nicht wirklich ins Spiel. Durch mehr Druck im Aufschlag und einer verbesserten Feldabwehr konnte…

weiterlesen