Kampf wurde nicht belohnt

Am 25. März 2022 trat die SG Volley Alb Damen 3 das Nachholspiel gegen den Tabellenzweiten aus Schlierbach an. Die Mädels hatten einen sehr guten Start und entschieden mithilfe ihrer guten Annahme und soliden Angriffen die ersten beiden Sätze mit 25:23 und 25:19 für sich.

Trotz eines zunächst weiten Vorsprungs mit 11:0 Punkten in Satz 3 konnte Volley Alb diesen leider nicht für sich entscheiden und verloren den Satz unnötigerweise mit 20:25.

In dem darauffolgenden Satz haben sich die Mädels zu Beginn des Satzes sehr stark zurückgekämpft, mussten diesen jedoch trotzdem mit 22:25 an die Gäste abgeben.

Auch der letzte Satz war ein enges Kopf an Kopf Rennen, welches letztendlich Schlierbach mit 15:13 für sich entschied!

 

Am Tag darauf mussten die Mädels der Damen 3 sich ihrem letzten Spiel der Saison gegen die VSG HusBeSt stellen.

Sie starteten sehr unsicher und mit vielen eigenen Fehlern in den ersten Satz, welchen sie dann mit 25:21 abgeben mussten.

Eine sehr positive Wendung war in dem 2. Satz zu sehen, in welchem die jungen Damen sich zurück kämpften und diesem mit 23:25 für sich entscheiden konnten.

Der darauffolgende Satz war sehr turbulent und Volley Alb hatten mit vielen eigenen Schwierigkeiten zu kämpfen. Diesen gewann VSG HusBeSt mit 25:16.

In den 4. Satz starteten die Mädels der SG Volley Alb mit einer komplett neuen Aufstellung, welche leider zu großen Verwirrung führte. Aufgrund der Umstellung fand die SG nicht ins Spiel. Der Satz wurde deutlich an die Gastgeber mit 25:13 abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.