Ein Sieg und eine knappe Niederlagen für die Damen 2

An diesem Wochenende begrüßten die Damen der SGV die Mannschaften aus Baustetten und Ochsenhausen.
Leider mussten Trainer Adam Peller und Co Trainer Oli Rudolph Coronabedingt auf 2 Spielerinnen verzichten. Dafür konnte die Jugendspielerin Alina Jannik ein wenig Bezirksligaluft schnuppern und kam zum ersten Einsatz in dieser Saison.
Das erste Spiel bestritt die SG gegen die zweite Mannschaft aus Baustetten. Dank solider Teamleistung in Annahme und Angriff, war der Sieg nie wirklich gefährdet. Ein glattes 3:0 (25:13, 25:22, 25:19) wanderte auf den Kontostand der SG. Leider hat sich während des ersten Satzes eine Spielerin aus Baustetten wohl schwer am Knie verletzt. Wir wünschen ihr alles Gute und auf eine baldige Rückkehr aufs Spielfeld .

Weitaus schwieriger war das zweite Spiel gegen die starken Mädels aus Ochsenhausen. In Satz 1 und 2 fehlte Volley Alb die letzte Bereitschaft wirklich jeden Ball vom Boden zu kratzen. Immer wieder spielten die Gäste variable Bälle die die Heimmannschaft nicht kontrollieren konnte. Somit verlor SG Volley Alb 24:26 und 14:25. Eine deutliche Ansprache durch Trainer Adam vor dem 3. Satz rüttelte die Damen der SGV nun wohl doch wach. Endlich wurde das gespielt was jeder konnte. Mit ordentlichem Druck über die Außen- und Diagonal Position hatten die Ochsenhauserinnen zu kämpfen. Durch zusätzliche effektive Spielerwechsel beim Aufschlag und in der Abwehr wurde Satz 3 und 4 deutlich gewonnen (25:18 25:17). Nun ging es in den Tie-Break. Leider konnte Volley Alb die Euphorie der letzten 2 Sätze nicht mitnehmen und verlor den Entscheidungssatz unglücklich mit       10 :15.

Es spielten: Lisa Brezina, Caro Behr, Silke Pusch, Mara Hiermann, Caro Bretz, Annika Pappe, Nina Häussler, Alina Jannik, Bentje Rudolph, Lisa Rothofer, Lidia Peller, Bettina Peller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.