Zweiter Erfolg in Fellbach

Landesliga Herren 1: Zweiter 3:0-Erfolg in Fellbach!

Abgesehen von einem kleinen Wackler im zweiten Satz konnte das Landesliga Team der SG Volley Alb/Brenztal einen weiteren klaren Auswärtssieg verbuchen. Im ersten Satz machte zwar der Gastgeber den ersten Punkt, aber dann konnten die Älbler bald davonziehen. Über  11:7 und  16:12 hießt es am Ende 25:19. Zu verdanken war der Satzerfolg einer starken Block-Abwehr und sehenswerten Rettungsaktionen durch Rudolph als Libero und Hautmann. Wie im Training geübt, konnte  Kamper mit seinem variablen Zuspiel alle Positionen gut bedienen. Das Hinterfeld war einbezogen, Dietz konnte über Diagonal  mit guten Angriffen punkten.

Der 2. Satz begann sehr gut: Bald hieß es 8:2 (zwei Aufschlagfehler der SG), dann gelang es den Fellbachern die Lücke wieder zu schließen: Leichtsinnige Fehler, kleine Abstimmungsschwierigkeiten, aber auch  gute Angriffe des Gegners machten das Satzende noch einmal spannend: Ein Block durch Beigelmann entschied den Satz zugunsten der SG. Routinier Wörner führte sein Team im 3.Satz mit einer Aufschlagserie auf die Siegerstraße. Er gab erst beim Stand von 5:1 ab.  9:4 hieß es bald, vor allem durch starke Angriffe von Hautmann, eine solide Abwehr durch Rudolph und Barth , der wieder in der zweiten Rotation für Dietz in der Abwehr stand. Über  15:9 und  20:14 hieß es am Ende 25:16. Die SG hatte den Satz solide zu Ende gespielt, kein Aufbäumen der Gegner war mehr da. Kamper beendet das Spiel mit starkem Aufschlag, der von Annahme an die Decke sprang.

Fazit: Alle Elemente haben funktioniert: starke Angriffe, variables Zuspiel (Außen, Mitte, Dia, B), sehenswerte Abwehraktionen, solide Annahme, Druck im Aufschlag. Mit Zinn haben die SG´ler einen wichtigen Haltepunkt gewonnen, er findet sich in der Mannschaft immer besser zurecht. Oliver Rudolph vertrat als  Trainer den abwesenden Aliu. Er schaffte es, mit ruhigen und präzisen Ansagen Input zu geben und zum Erfolg beizutragen.

Spielführer Fabian Dietz: „Wir wollen bescheiden bleiben, es war alles andere als ein leichter Sieg. Fellbach konnte sich gegenüber dem  ersten Spieltag nochmals personell verstärken. Wir mussten für den Sieg arbeiten, in Gefahr war er jedoch nicht.“

Nächste Spiele am 6.11. in der Lindenhalle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.