Mit starker Mannschaftsleistung zum Erfolg

SG Volley Alb schafft die Wende und gewinnt in Botnang 3:2

Ein wichtiger Auswärtssieg gelang den Spielern der Landesligamannschaft bei der 2.Mannschaft des Regionalliga-Spitzenreiters ASV Botnang. Für das zuletzt unglücklich agierende Team war der Erfolg sehr wichtig, vor allem weil die Mannschaft, die auf den verletzten Trainer Bekim Aliu verzichten musste, nach einem 0:2-Rückstand zu einer geschlossenen Teamleistung zurückfand und noch klar siegte.

Die SG begann mit der derzeit stärksten Aufstellung. Neben den Außenangreifern David Wörner und Julian Hautmann spielten Christoph Klein und Torm Braun in der Mitte, Kapitän Fabian Dietz diagonal, Johannes Kamper verteilte die Bälle, Sebastian Hitzler organisierte als Libero die Abwehr.

Die Älbler fanden aber nicht so richtig ins Spiel, machten sich zunächst durch Unsicherheiten und Eigenfehler das Leben selbst schwer.Vor allem die Aufschlagfehler warfen das Team immer wieder zurück. Obwohl auch die Gastgeber Schwächen in der Annahme zeigten, konnte insgesamt zu wenig Druck ausgeübt werden. Am Ende des ausgeglichenen Satzes unterliefen der SG mehr Fehler, was zum 23:25-Endergebnis führte.

Mit derselben Aufstellung ging es in den 2.Satz. Am Spiel der Gäste änderte sich wenig, bald musste man die Botnanger 14:8 davonziehen lassen. Erst bei diesem Rückstand gelang es den Älblern, den Schalter umzulegen. Sie schafften beim 20:20 den Ausgleich, waren auch nach dem 25:25 noch gut im Rennen, weil sie mehrere Chancen zum Sideout hatten. Aber am Ende ging der Satz 28:26 wieder an die Gastgeber.

Im dritten Satz kam Ayke Rudolph auf die Mittelblock-Position. Geschickt wurde Botnang nun mit taktischen Aufschlägen unter Druck gesetzt, so dass über die Mitte und über außen ein überlegenes Spiel aufgebaut werden konnte. Das SG-Team spielte nun wie aus einem Guss, zog davon und überstand auch eine Durststrecke gut. Michael Barth konnte in dieser Phase die Abwehr stabilisieren. Zunächst Barth, dann Braun gelang es, die Einheimischen mit einer Aufschlagserie weiter zu verunsichern, so dass der Satz eine ganz klare Angelegenheit wurde. Kamper machte letztendlich das 25:15 klar.

Von diesem Weg ließ sich das wie verwandelt auftretende Team nicht mehr abbringen. Mit einem starken Zuspieler Kamper und mit deutlich verringerter Zahl an leichten Fehlern holten sich die jungen SG-Spieler Satz 4 25:12 und den Tiebreak 15:8.

Zieht man die ersten beiden Sätze ab, kann man von einem großen Schritt nach vorne sprechen. Die Mannschaft hat durch die geschlossene Teamleistung den Sieg mehr als verdient.

SG: Kamper, Dietz, Barth, Hitzler, Klein, Rudolph, Braun, Wörner, Hautmann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>