Die SG Volley Alb auf einem gutem Weg

Das junge Team siegt gegen Geißelhardt und verliert knapp gegen Schmiden

Beim ersten Heimspieltag in der Gerstetter Georg-Fink-Halle hätte es beinahe einen Doppelsieg für die Landesliga-Volleyballer gegeben. Letztendlich war es aber ein weiterer Schritt für die noch unerfahrenen Spieler. Sie konnten dem Druck standhalten und auch knappe Spielstände über die Runde bringen.

Am Montag hatte die SG in Geißelhardt beim Pokalspiel noch das Nachsehen gehabt, als es eine 3:0-Niederlage gab.So war man gespannt,wie das Spiel dieses Mal laufen würde. Die Älbler starteten gut, mussten aber nach starken Aufschlägen der Gäste einen Rückstand hinnehmen.Vor allem der starke Diagonalangreifer, der aus dem Hinterfeld ständig punktete, machte es den Gastgebern schwer. Torm Braun, David Wörner und Fabian Dietz konnten vereinzelt punkten, aber die Gäste zogen auf 17:13 davon. In dieser entscheidenden Phase gelang es dem starken Diagonalspieler Fabian Dietz die Gäste zu verunsichern, nun gelang auch ein Block und der Satz drehte sich. Christoph Klein setzte mit seinen Aufschlägen den Schlusspunkt zum 25:20 für die SG.

Der Start in den 2.Satz misslang den Älblern völlig. Erst beim Stand von 3:10 gab es nach den Aufschlägen von Klein und durch Außenangreifer Wörner Hoffnung, als man sich auf 7:10 heranarbeitete. Dann aber wuchs der Druck der starken Gäste,die über ihre Aufschläge und einem intensiven Hinterfeldspiel davon zogen und den Satz 25:17 mitnahmen.

Trainer Bekim Aliu reagierte mit Umstellungen. Im dritten Satz gelang es nun keinem Team davonzuziehen, teilweise wurde um jeden Punkt erbittert gerungen. Auf SG-Seite war es vor allem Dietz, der mit seinen Sprungaufschlägen und seinen gewaltigen Angriffsschlägen die Gastgeber im Spiel hielt.Gerade in der Endphase waren die Gastgeber entschlossener und so konnten Wörner und zum Schluss Braun mit einem tollen Block Satz 3 mit 25:21 für die SG beenden.

Nun musste der Gast reagieren und der legte gleich los. Wieder waren es die Aufschläge und die Hinterfeldangriffe, die den Gastgebern zusetzen und einen 3:8-Rückstand brachten. Ayke Rudolph konnte 2 wichtige Punkte über die Mitte erzielen und sein Team wieder heranbringen, Dietz mit einem sehenswerten Angriff und Wörner mit einem Lob schafften den Ausgleich zum 12:12. Zwar waren die Gäste mit ihren starken Aufschlägen weiterhin gefährlich, aber die Einheimischen hielten dagegen. Von Trainer Aliu taktisch gut geführt überwanden die jungen Spieler auch enge Situationen und holten sich als Belohnung den Satz 26:24 und damit den ersten Saisonsieg.

Bericht Schmiden:

Dieses Spiel hatte viel Kraft gekostet, vor allem Dietz, auf dem die Hauptlast ruhte, war stets gefordert. Schmiden mit dem Olympiadritten Jörg Ahmann-inzwischen 54 Jahre alt- stellte im 2.Spiel ein sehr erfahrenes Team, das von seiner Spielübersicht und einer guten Abwehrarbeit lebte.

Ahmann zeigte mit seinen Sprungaufschlägen gleich, was er noch kann, dann aber ging die SG über Dietz 8:5 in Führung.Während die Gastgeber nun ungenau wurden, spielten die Gäste ihr Spiel sicher herunter, warteten auf gegnerische Fehler und holten mit ihrer ganzen Routine Satz 1 25:23- für die SG etwas ärgerlich.

Im 2.Satz brachte SG-Trainer Aliu Julian Hautmann, der mit seiner Dynamik sicherlich eine Bereicherung darstellt. Das Spiel blieb eng, wobei die Hausherren einfach zu viele Ungenauigkeiten unterliefen, während die Gäste ruhig und clever weiterspielten. Kurz vor dem Ende, als es mehrfach gelang, Ahmann zu blocken, keimte neue Hoffnung auf. Klein über die Mitte und Wörner über Außen setzten sich wieder durch und brachten mit dem 25:22 den 1:1-Satzausgleich.

Im dritten Satz wurde der Kraftverschleiß sehr deutlich. Unnötige Fehler spielten den Gästen in die Karten und machte es ihnen leicht. Deutlich ging dieser Satz 25:17 an Schmiden.

Und nun waren die Älbler gefordert. Der wichtige 4.Satz begann mit einem Rückstand, aber die Einheimischen kämpften sich wieder heran. Dietz gelang das 12:11, dann wurde Ahmann geblockt und Suchanka zwang die Gäste beim 14:11 zu einer Auszeit. Dann wurde das Spiel wieder eng, ehe Dietz und Suchanka einen Vorsprung herausholten. Braun holte mit seinen Aufschlägen den 4.Satz mit 25:21 für sein Team.

Tiebreak nach so langer Spieldauer! Schmiden begann konzentriert und zog mit einer starken Leistung 11:4 davon. Dann aber erwachte die SG und kam auf 12:9 heran. Hätte das Schiedsgericht beim Stand von 10:13 keinen Fehler gemacht, wäre die Überraschung noch möglich gewesen. So holte sich der Gast den 5.Satz 15:11.

Trainer Bekim Aliu, der mit seinem Team mitfieberte, war mit den 4 Punkten insgesamt zufrieden.“ Die Jungs haben gute Fortschritte gemacht und sind nicht eingebrochen. Die Punkte sind hoch verdient und wichtig. Wir werden aber noch weiter hart arbeiten müssen, um die kleinen Fehler abzustellen und unsere Spielweise zu optimieren. Das Potential ist da.“

SG Volley Alb: Kamper, Dietz, Wörner, Suchanka, Hehn, Rudolph, Klein, Braun, Barth, Hitzler, Hanschke, Hautmann

One thought on “Die SG Volley Alb auf einem gutem Weg

  1. Daniel

    Gut Männer 🙂

Kommentar verfassen