U13m unter den besten Mannschaften Württembergs

In der Lindenhalle in Dettingen startete die U13 männlich der SG Volley Alb in die Württembergischen Meisterschaften. Schon in der Vorrunde sah man sich der zweiten Mannschaft des Erstligisten-Nachwuchses vom VfB Friedrichshafen gegenüber. Der erste Satz ging mit 25:20 an die  Gäste, im Zweiten hatte man den möglichen Satzgewinn schon fast vor Augen, doch ging dieser schlussendlich mit 25:23 ebenfalls an die Häfler.  Mit einer eher durchwachsenen Leistung im zweiten Spiel gegen Bad Mergentheim (1:1 in Sätzen) erreichte man als Gruppenzweiter das Viertelfinale. Dort wartete wieder ein Bundesliga-Nachwuchs: die erste Mannschaft des TV Rottenburg mit teilweise körperlich deutlich überlegenen Spielern. Leider hatten die Älber hier mit 19:25  und 13:25 dann doch deutlich das Nachsehen. In den nun anschließende Platzierungsspielen konnte durch zwei Siege über den SSC Tübingen und die zweite Rottenburger Mannschaft der fünfte Platz erreicht werden und somit die Leistung des Vorjahres bestätigt werden. Der Meistertitel ging an den VfB Friedrichshafen 1, gefolgt vom TSV Schmiden und TV Rottenburg 1. Vierter wurde die zweite Häfler Mannschaft.

Die Mannschaft erhielt viel Lob und Annerkennung für ihre Leistung. Besonders freute  sich Trainer Steffen über eine Wildcard für die Regionalfestspiele in Bretten dieses Jahr: Dort werden die besten Teams aus Nord- und  Südbaden sowie Württemberg in einem zweitägigen Turnier aufeinander treffen. Entsprechend groß war die Freude der vier Jungs Aaron, David, Jonathan und  Mattis, die  somit  am nächsten großen Volleyball-Ereigniss teilnehmen dürfen.

Kommentar verfassen