Zweite Herren trotz guter Leistung mit einer Niederlage

Am vergangenen Sonntag lieferte sich die SG Volleyalb 2 ein extrem spannendes Match zu Gast beid er TSG Geislingen.

Nach der geringen Führung der Geislinger zu Beginn des ersten Satzes wachten die VolleyÄlber relativ schnell auf. Sie brachten die Annahmen, das Zuspiel und entschieden die Angriffe für sich, wodruch sie den ersten Satz mit einem 25:23 gewinnen konnten.

Im zweiten Satz hat alles gestimmt und das Team war unbezwingbar. Aufschlagfehler wurden minimiert und durch unannehmbare Angriffe der Mitte stellte der SG Volleyalb 2 relativ schnell klar, dass der Punktestand der Geislinger in diesem Satz nicht ins Zweistellige gelangen sollte. Der zweite Satz ging wohlverdient mit 25:9 erneut an die SG.

Der dritte Satz begann gut, aber Geislingen nahm nun nochmal all ihre Kraft zusammen und forderte die VolleyÄlber heraus. Doch nicht die Angriffe oder Aufschläge der Geislinger machten der SG zu schaffen, sondern mehr die eigenen, vermeidbaren Fehler. So mussten sie den dritten Satz mit einem 18:25 an die Geislinger abgeben.

Trotz der Umstellung des Spielsystems auf ein 4:2 und die Einwechslung des Coaches Altenborg gelang es den VolleyÄlbern nicht den Sack zu zumachen und den Geislingern einen dritten Satz abzunehmen. Nun wurde das Team von dem überaus erfahrenen Coach auch auf dem Feld angeführt und die SG kämpfte sich von einem 19:22 zum 23:24 heran und machte den Gegnern sehr zu schaffen. Ein Geislinger Longline-Angriff, der laut Schiedsgericht die Linie noch berührte, beendete den Satz.

Im letzten Satz gab das Team noch einmal alles und boten den Zuschauern ein ansehnliches Spiel, lange Ballwechsel und beeindruckende Angriffe. Auch hier hinkten die VolleyÄlber stets einem Rückstand hinterher, die Angriffe wollten in den entscheidenden Situationen einfach nicht ins Feld. Am Ende ging auch der dritte Satz in Folge an Geislingen (15:11).

Tief betrübt angesichts des Ergebnisses trotz ordentlicher Leistung realisierte das mit Abstand jüngste Team der Liga, dass diese Niederlage im Kampf um die Aufstiegrelegation eine entscheidende Rolle gespielt hat.

Kommentar verfassen