A-Klasse-Herren verpassen nur knapp die Überraschung

Am 15.12.2018 war die SG Volleyalb 2 zu Gast bei dem Tabellenführer der VSG Kernen. Von Anfang an machten die Heidenheimer Druck in den Aufschlägen und waren auch im Angriff gut dabei mit den Spielern Hautmann, Neubert, Kupfer, Hanschke, Reiter und Braun. Somit war im ersten Satz bis zum 12:12 noch alles in Ordnung. Es folgten viele leichte Fehler, wodurch sich Kernen mit 18:12 absetzte. Nach dem Wechsel von Jester-Zürker für Neubert fingen die VolleyÄlbler an sich zu fangen, mussten aber den ersten Satz an Kernen mit 25:21 abgeben.

Der zweite Satz begann aus Sicht der SG Volleyalb schwächer, und somit entstand schnell ein Rückstand von 5:10. Doch erneut kämpften sie sich wieder heran und gingen auch mit 14:12 in Führung. Die Annahmen kamen nach vorne, das Zuspiel nach außen und der Angriff wurde verwertet. Damit konnten die Gäste am Ende des Satzes den Sack zumachen (25:16).

Im dritten Satz gab Kernen nun alles, um klarzustellen, wer hier der Tabellenführer ist. Mit starken Aufschlägen und einem guten Auge hatten die VolleyÄlbler ihr Problem mit den Gegnern. So kam es auch zu einem 15:8 zu Gunsten Kernens. Diese Führung baute Kernen weiter aus zu einem 22:11. Mit einer Aufschlagserie von Hanschke kamen die Heidenheimer noch einmal heran (22:17). Kernen beute den Vorsprung danach jedoch wieder aus und schloss den Satz mit 25:18 erfolgreich ab.

Der vierte Satz war wichtig für die jugendlichen Spieler, da sie nun mal einen Sieg oder zumindest einen Punkt mit aus Kernen nach Haus bringen wollten. Mit im Zuspiel Hautmann, im Mittelblock Belau und Beigelbeck, Neubert und Reiter als Außenangreifer und Hanschke als Diagonalspieler. Kernen wollte das Spiel komplett zumachen mit einem 3:1, was auch nach der Führung von 23:17 danach aussah, aber die Heidenheimer gaben alles und nutzten eine Schwächephase der Gastgeber zur Aufholjagd. Schließlich stand es 24:23 für Kernen – somit Matchball. Mit einer präzisen Annahme und erfolgreichem Angriff über die Mitte glichen die Ostälber aus. Mit einem großen Elan nutzten sie die Gelegenheit des ersten Satzballes zum Stazausgleich mit einem 26:24.

Der letzte und fünfte Satz musste das Spiel entscheiden. Der Beginn gehörte den Gästen (2:0). Kernen holte sich das Aufschlagrecht zurück und baute im Gegenzug schnell eine Führung zum 8:3 auf. Der SG Volleyalb 2 stellten sie so eine große Hürde. Die Hoffnung ging langsam verloren, Kernen machte sein Spiel weiter und gewann den letzten Satz somit mit einem 15:9. 

Mit der 2:3-Niederlage gegen einen verdienten Spitzenreiter hätte Trainer Uwe Altenborg im Vorfeld nicht gerechnet. Den verdienten Punkt nehmen er und seine Spieler mit nach Hause. Durch die Niederlage von der SG Waiblingen/Winnenden geht die jüngste Mannschaft der Liga zudem auf dem 3.Platz ins neue Jahr.

Kommentar verfassen