Erfolgreicher letzter Heimspieltag für Damen 2

Am Samstag empfing die zweite Damenmannschaft die Gegner der VSG Bellenberg/Vöhringen und der SG Machtolsheim/Eybach zum letzten Heimspiel der Saison 17/18 in der Sporthalle des Heidenheimer Werkgymnasiums. Da der Abstieg rechnerisch noch möglich war und die Damen erst lediglich zwei Spiele gewinnen konnten, waren alle Spielerinnen hoch motiviert bei diesem Heimspiel noch mal zu Siegen, um den Klassenerhalt zu sichern.
Das erste Spiel bestritt der reise- und krankheitsgeschwächte Kader der SG gegen die Spielgemeinschaft aus Bellenberg/Vöhringen. Schnell zeigte sich eine klare Überlegenheit der Damen 2er, welche mit gezielten Aufschlägen, kraftvollen Angriffen und guter Abwehrarbeit die Gegner unter Druck setzten. Schnell wurde ein deutlicher Vorsprung heraus gespielt, denn die Gegnerinnen hatten kaum eine Chance ihr Spiel aufzubauen. Der erste Satz ging deutlich und verdient mit 25:9 an die SG Volley Alb 2. Der zweite Satz begann dann mit leichten Startschwierigkeiten der SG in der Annahme, weswegen zunächst keine Punkte durch die zuvor starken Angriffe gemacht werden konnten. Die Damen fanden aber gegen Mitte des Satzes zur Leistung zurück und spielten dann einen höheren Vorsprung heraus. Damit konnten die Damen 2er mit 25:16 auch den zweiten Satz für sich entscheiden und waren jetzt mit sichtlich großem Spaß am Spiel motiviert auf den Sieg. Auch im dritten Satz zeigten Sie ihr Können, waren stets konzentriert und gaben den Gegnerinnen wenig Chance auf Bälle zu reagieren. Die zweite Damenmannschaft machte den Sack zu, gewann den dritten Satz ebenfalls mit 25:16 und zeigte als Mannschaft ein sehr gutes Spiel.
Der erste Sieg war in der Tasche und die Freude darüber sehr groß, allerdings war den nur acht Spielerinnen der SG klar, dass nun das schwerere der beiden Spiele auf sie zukommen wird. Nach der Pause war die SG 2 noch nicht konzentriert und konsequent genug der erfahrenen Mannschaft aus Machtolsheim/Eybach den Satz abzunehmen. Zwar war die SG nie weit im Rückstand, verlor am Ende aber mit 19:25. Vom Ehrgeiz gepackt glichen die SG 2er Damen ihre Leistung dann aber der vom vorherigen Spiel an, waren in diesem Satz den Gegnerinnen überlegen und hatten teilweise sogar einen Vorsprung von zehn Punkten. Mit leichter Spannung am Ende konnte die SG Volley Alb 2 aber schließlich mit 25:20 zum 1:1 ausgleichen. Das Spiel war aber, zum Nachteil der SG, sehr kräftezehrend. Mit zunehmender Ungenauigkeit in der Annahme und Abwehr wurde das Zuspiel immer schwieriger, was deutlich mehr Fehler in den Angriffen zufolge hatte. Die Spielgemeinschaft aus Machtolsheim/Eybach nutze das schließlich für sich und erhöhte mit 18:25 auf ein 2:1. Auch in Zuspielerwechsel durch Trainer Adam Peller brachte den Volley Älblern im vierten Satz keine Verbesserung. Mit nur noch wenig Kraft endete der vierte Satz mit 13:25 für die Gegnerinnen, welche damit das Spiel für sich entschieden.
Schade, denn gegen die SG Machtholsheim/Eybach tut sich die zweite Damenmannschaft immer schwer, hat aber auch immer eine Chance. Leider konnten sie diese bisher aber noch nie bis zum Sieg nutzen.

Mit den drei Punkten können sich die 2er Damen jetzt aber sicher sein, die A-Klasse zu halten und haben damit ihr Mindestziel erreicht. Schon nächste Woche steht das abschließende Spiel der Saison in Laupheim an, bei welchem sich die Damen noch einen Sieg erhoffen.

Die Spielerinnen Lisa Brezina, Nina Häußler, Katrin Klauser, Claudia Meta, Lidia Peller, Bentje Rudolph, Lea Schuller und Bea Schwäble bedanken sich bei allen Zuschauern!

Kommentar verfassen