SG Volley Alb 2 Damen mit Aufschlagserien im Pokal eine Runde weiter

 

Am Freitag Abend trat die zweite Damenmannschaft im Bezirkspokal bei der Spielgemeinschaft aus Giengen an der Brenz an. Die B-Klasse Mannschaft war noch als früherer Ligakonkurrent und von vergangenen Pokalbegegnungen bekannt, weswegen ein relativ deutlicher Sieg klares Ziel der SG Volley Alb 2 war.
Zu Beginn des Spiels, bei welchem Co-Trainer Oliver Rudolph in die Chefposition von Adam Peller rutschte, war die zweite Damenmannschaft sehr unkonzentriert und fahrlässig. Schnell bauten die Giengener, welche durchaus gute Aufschläge beherrschen, einen Vorsprung von 6 Punkten aus. Beim Punktstand 9:3 griff der heutige Cheftrainer Rudolph ein und meinte, er müsse diese Auszeit früh vergeuden und wir sollen uns jetzt zusammenreisen. Prompt ging das Aufschlagrecht an die Dettinger Spielgemeinschaft, Lidia Peller drehte gekonnt den Spieß herum und schlug zehn mal in Folge auf. Die SG 2 war jetzt im Spiel angekommen und nach weiteren sieben Aufschlägen von Zuspielerin Lisa Brezina war der Satz mit 25:13 doch deutlicher als es zunächst scheinte entschieden. Der zweite Satz begann ähnlich fahrlässig, zeigte Probleme in der Annahme und musste ähnlich früh, wie im Satz zuvor, von Trainer Oli Rudolph unterbrochen werden. Gegen Mitte des Satzes konnten sich die SG 2er Damen aber mit guten Aufschlägen und Angriffen einen Vorsprung herausspielen, so, dass Außenangreiferin Stefanie Zimmermann zum ersten Mal als Mittelangreiferin getestet werden konnte. Auf Grund schon sehr lang andauerndem Spielermangel auf Mitte und Überfluss auf Außen/Diagonal, war dies eine willkommene und fürs erste Mal auch sehr gut funktionierende Option. Den zweiten Satz entschied die SG 2 mit 25:18 Punkten ebenfalls für sich. Der dritte Satz wurde jetzt durch satte elf Aufschläge von Lea Schuller dominiert. Gemeinsam mit diesen und einer soliden Leistung in Abwehr, Zuspiel und Angriff ging der letzte Satz sehr klar mit 25:11 an die SG Volley Alb 2 Damen, welche mit dem 3:0 Sieg jetzt in der nächsten Pokalrunde stehen.

Das Ziel eines deutlichen Sieges war erfüllt, jedoch ist an einer konstanteren Leistung ohne anfänglichen Tiefs noch zu arbeiten.

Das nächste Ligaspiel gegen die TSG Schnaitheim ist nun genauer terminiert und wird am kommenden Sonntag den 22.10. etwa gegen 13 Uhr in der Seewiesenhalle in Schnaitheim stattfinden. Die zweite Damenmannschaft würde sich über einige anfeuernde Fans freuen!

 

Kommentar verfassen