U20w erneut auf dem Weg ins solide Mittelfeld

Bei lediglich 5 Mädchenmannschaften in der Bezirksstaffel U20 Ost 5 werden in dieser Saison für jede Mannschaft nur ca. 4 Spieltage ausgetragen. Nach einem erfolgreichen ersten Spieltag mit zwei Siegen und einem weniger erfolgreichen Spieltag mit zwei Spielverlusten in der Hinrunde haben sich wieder die Favoriten Bopfingen & Ellwangen auf den Tabellenplätzen 1 & 2 etabliert. Ein bislang ausgeglichener Punktestand sollte nun für die weibliche U20 A-Jugend der SG VolleyAlb in der Kliffhalle zu Heldenfingen weiter den Mittelfeldplatz wie nach der ersten Saison 14/15 absichern.

In der ersten Begegnung des Tages konnte sich gegen die Mannschaft aus Wasseralfingen kein sehenswertes Spiel entwickeln. Der Verlauf war weitgehend durch anfänglich beiderseits dürftige Aufschlagquote sowie schwaches Annahmespiel gekennzeichnet. Nachdem sich die heimischen Mädchen allmählich insbesondere in der Annahme weniger Fehler leisteten, ließ sich das Spiel schließlich zwar unspektakulär aber doch noch recht deutlich mit 25:15 / 25:11 für die SG VolleyAlb entscheiden.

Das zweite Spiel ergab ein ganz anderes Bild: Deutlich stärker gefordert brauchte die SG nach zwei Spielen Pause gegen die spielerisch stärkeren Mädchen aus Ellwangen leider zu lange, um ins Spiel zu finden und gab den ersten Satz relativ deutlich ab. Anni Reinhardt begann aber schon hier mit soliden Aufschlägen mehr Druck aufzubauen und machte am Anfang des zweiten Satzes dort weiter. Teilweise glückliche aber eben auch engagierte Abwehrleistungen von Helena Bauer & Bentje Rudolph halfen, den zweiten Satz für die Heimmannschaft zu gestalten, der schließlich durch Ariane Merkle mit einem weiten Lob ins Hinterfeld beendet wurde. Weiter sehr starke gegnerische Aufschläge von Ellwangens Stellerin brachten die VolleyAlb-Mädchen im Entscheidungssatz bereits früh in Verlegenheit. Eine erste Auszeit brachte vorübergehend etwas Ruhe aber danach wogte das Spiel wieder recht nervös hin und her, bis eine weitere gegnerische Aufschlagserie nach dem Seitenwechsel den Satz fast schon beendet hätte. Bentje gelang es zwar anschließend noch, mit einigen guten Angaben den Abstand zu verkürzen, aber irgendwann war es den Ellwanger Mädchen schließlich doch vergönnt, über eine saubere Annahme den entscheidenden Punkt zu erzwingen – Endergebnis: 25:18 / 21:25 / 15:10 und damit vorläufig wieder der Mittelplatz (3) in dieser Fünferstaffel.

Mit dem bereits letzten Spieltag im Januar bleibt Platz 3 als solides Saisonziel gut erreichbar – allerdings ist von Platz 4 bis Platz 2 noch alles drin!

Kommentar verfassen