A-Klasse: H2 marschiert

Gegen MADS 5 spielte die „Zwoida“ in Wasseralfingen gegen einen der beiden verbleibenden Konkurrenten um die Meisterschaft in der A-Klasse, nachdem sich die restliche Liga gegenseitig die Punkte genommen haben.

Stammzuspieler Johannes Kamper war nach seiner Sprunggelenksverletzung zwar wieder mit dabei, sollte aber noch geschont werden. Ansonsten konnte Coach und Ersatzzuspieler Uwe Altenborg auf die komplette Gruppe setzen.
Und die erfindet sich gerade neu: mit Kombinationen und schnellerem Spiel über alle Positionen möchte die Zwoida bis zum Ende der Saison ihr Spiel verfeinern. Die Annahme ist im Gegensatz zur letzten Saison und mit Libero Alexander Kreis gestärkt, so dass das Kombinationsspiel nun angewendet werden kann. Entsprechend schnell verlief der 3:0-Erfolg über die MADS, die ihrerseits enttäuscht über ihre eigene Leistung waren, die VolleyÄlbler aber zu ihrer sportlichen Leistung beglückwünschten.

Fünf Spiele vor Saisonende hat SG VolleyAlb 2 nun sieben Punkte Vorsprung vor Ellwangen und bereits zehn Punkte vor MADS.

Kommentar verfassen