VolleyAlb-Jungen (U15) überraschen

Eigentlich ist die U15-Jugend männlich der SG VolleyAlb mit z.T. zwei Jahre jüngeren Spielern aufgefüllt worden, damit die wenigen des 2000er-Jahrgangs überhaupt Spielpraxis erhalten können. Herausgekommen ist eine peppige Mischung Volleyball, die beim Qualifikationsturnier für das Top6-Turnier des Bezirks Ost überraschte. Zu Beginn noch eine klare 0:2-Niederlage gegen Eislingen, fanden Norman Bruch, Levin Kupfer, Paul Schweizer, Leander Wesser, Marvin Frank sowie Michael Droysen gegen Stuttgart erst gar nicht ins Spiel (1:9). Plötzlich platzte der Knoten und die Ostälbler boten den Landeshauptstädtern durch mehr Laufbereitschaft und Siegeswillen nicht nur Paroli. Der große Rückstand des ersten Satzes konnte nicht mehr aufgeholt werden, aber die folgenden zwei Sätze entschieden die VolleyÄlbler für sich.
Damit erreichten sie das Optimalziel Halbfinale, in dem der andere Gruppenerste Leinfelden mit konsequenten Aufschlägen und erneut Siegeswillen 2:1 bezwungen werden konnte. Völlig überraschend standen die SGler nun im Finale. Hier mussten sie sich allerdings erneut den sehr starken Eislingern 0:2 geschlagen geben.

Kommentar verfassen