U17 trotz Ausrutscher Top-Favorit

An ihrem dritten Spieltag zeigte die männliche SG VolleyAlb 1 in Fellbach, dass sie durchaus in der Lage ist, ihren Bezirks- und auch Württembergischen Meistertitel in dieser Saison zu verteidigen. Den Mutlangern, Neuffenern und Botnangern ließen die fünf munter durchwechselnden Jungen von der Ostalb in keiner Phase den Hauch einer Chance. In jedem Spiel erzielten die Gegner maximal die Hälfte der VolleyAlb-Punkte.
Damit war die SG bereits für das Final-8-Turnier um die Bezirksmeisterschaft in zwei Wochen in Heidenheim qualifiziert. Ohne ihren Längsten Daniel Schwenk konnten sie am Ende eines langen Wettkampftages die 1:2-Niederlage gegen Fellbach im Überkreuzspiel nicht verhindern und müssen nun einen starken Gegner in der Vorrunde der Bezirksendrunde bezwingen. Dennoch war deutlich sichtbar, dass dieses Team den Anspruch auf „technisch stärkste Mannschaft im Bezirk“ deutlich erhebt.
Erfreulich auch, dass sich die zweite Mannschaft durch ein 2:0 gegen Botnang im unteren Überkreuzvergleich ebenfalls für das Final-8-Turnier qualifizierte. Hervorzuheben ist hier die starke Angriffsleistung des erst 15jährigen Jan Heyer, der insbesondere auf Zuspiel von Koko Zanzinger immer wieder punktete.
Außerdem spielten: Wolfgang Walz, Johannes Kamper, Felix Mayer, Patrick Peltzer, Alperen Cay, Sebastian Pietsch, Lorenz Wesser

Kommentar verfassen