Mission Titelverteidigung läuft – U17 männlich

Die SG Volley Alb ist auf einem guten Weg den Württembergischen Meistertitel der U17 in dieser Saison zu verteidigen. Am vergangenen Samstag fanden in der HG-Halle die Bezirksmeisterschaften der besten acht Teams des Bezirks Ost statt und die mit zwei Mannschaften qualifizierte SG Volley Alb holte sich den Titel und einen sehr guten fünften Platz für das 2. Team.

In beruflich bedingter Abwesenheit von Trainer Uwe Altenborg nahmen sich die Regionalligaspieler Marcus Kaiser, Sascha Fennell und Felix Fröscher gerne Zeit für „ihren“ Nachwuchs und betreuten die beiden Teams. Die zweite Mannschaft, die sich als Sechster der Vorrunde schon mit einer starken Vorstellung für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert hatte, musste leider auf ihren Zuspieler Koko Zanzinger verzichten und hatte es dementsprechend schwer. Dennoch konnten die Jungs in ihren Gruppenspielen gegen die TB Neuffen gewinnen, während es gegen die TG Geislingen und den Nachwuchs vom SV Fellbach Niederlagen setzte. Im abschließenden Spiel um Platz 5 ging die Mannschaft gegen die TSG Eislingen erneut als Sieger hervor und belohnte sich damit für ihren großen Kampf.

Die erste Mannschaft um Regionalligaspieler Adam Peller traf in der Vorrunde auf die TSG Eislingen, den VC Spraitbach und den TSV G.A. Stuttgart. In jeder der drei Partien hatten die Gegner dem druckvollen Aufschlagspiel wenig entgegenzusetzen und auch im Spielaufbau stellte das variable Spiel von Johannes Kamper die Gegner vor größere Probleme. So standen nach der Vorrunde drei klare 2:0-Siege und es ging ins Halbfinale gegen den Zweiten der Gruppe B, die TG Geislingen. Auch hier gab es einen deutlichen 2:0-Sieg und mit dem Einzug ins Finale schon die Qualifikation zur Württembergischen Meisterschaft. Im Finale, wiederum gegen den Zweitliganachwuchs vom TSV G.A. Stuttgart, kam es zum einzig engeren Spiel an diesem Tag. Dafür verantwortlich war zum einen die stärkere Leistung der Stuttgarter gegenüber dem Vorrundenduell, zum anderen die nachlassende Intensität im Spiel auf Seiten der Dettinger. Nachdem sich zum Ende des ersten Satzes die größere mannschaftliche Geschlossenheit der SG Volley Alb durchsetzte, war es im zweiten Satz die höhere Anzahl an Eigenfehlern der Heimmannschaft, die Stuttgart den Satzausgleich brachte. Im entscheidenden dritten Durchgang war es aber wieder die SG, die am Ende den Ton angab und verdientermaßen den Bezirksmeistertitel feiern konnte. Da mit Felix Mayer ein weiterer talentierter Spieler dieses Jahrgangs krank gefehlt hatte, kann Trainer Altenborg durchaus mit berechtigten Titelhoffnungen zu den Württembergischen fahren, auch wenn dort sehr starke Konkurrenz auf seine Schützlinge wartet.

Es spielten:

SG Volley Alb 2: Norman Bruch, Alperen Cay, Jan Heyer, Sebastian Pietsch, Lorenz Wesser, Wolfgang Walz.

SG Volley Alb 1: Johannes Kamper, Adam Peller, Patrick Peltzer, Lukas Petersen, Daniel Schwenk.

Kommentar verfassen