Herren 3 noch im Aufstiegskampf

Am vergangenen Sonntag musste die 3.Herren (SG VolleyAlb 2) in der B1-Süd einen großen Aderlass verkraften: 5 Spieler halfen den beiden höher spielenden Teams in deren Kampf gegen den Abstieg erfolgreich aus, 4 weitere Spieler befanden sich im (Familien-)Urlaub, ein Spieler fehlte krankheitsbedingt und der elfte Spieler gönnte sich fern der Mannschaft ein anderes Freizeitvergnügen. So erhielten mit den C-Jugendlichen (!) Jan Heyer, Patrick Peltzer und Konstantin Zanzinger gleich drei erstmals im Herrenbereich eingesetzte Spieler die Möglichkeit, sich dort zu beweisen. Aber musste es gleich beim Spitzenreiter und Meister aus Göggingen (bei Sigmaringen) sein?

Nachdem auch bei den verbliebenen „Arrivierten“ Jugendlichen Julian Mönch und Ayke Rudolph der erste Schock der Rumpfmannschaft überwunden war, starteten die Sechs couragiert ins Spiel, konnten sich aber gegen die im Schnitt 7 Jahre ältere Mannschaft nie absetzen. Bis zur Mitte des ersten Satzes hielt die SG VolleyAlb die überlegenen Gögginger Mittelangreifer durch gute Aufschläge aus dem Spiel. Die gegnerischen Außenangriffe konnten zwar immer wieder abgewehrt, aber im Gegenangriff nicht in eigene Punkte umgemünzt werden. Mit zunehmender Dauer gewannen die Gögginger Sicherheit im Aufschlag und erreichten immer größere Wirkung in der Annahme der VolleyÄlbler. Serienweise bauten die Meister ihre Führung aus und siegten absolut verdient mit 3:0 (25:13, 25:9, 25:11).
Erfreulicherweise ist trotz der klaren Niederlage festzuhalten, dass sich die jüngste Mannschaft dieser Liga nie wirklich geschlagen gab, bis zum Ende Spaß am Kämpfen zeigte und sich gegenseitig gute Leistungen attestierten. So konnten Ayke und Julian trotz ihrer Jugend eine Mannschaft schon führen, während sich „Koko“ in der Position als zentrale Figur des Zuspielers zunehmend zurecht fand und Paddy bzw. Jan im Mittelblock gegen Ende des Spiels sogar den stärksten Angreifer mal „abgriffen“. Der Blick in die Zukunft lässt so keine Wünsche offen.

Wir gratulieren dem SC Göggingen ganz herzlich zur verdienten Meisterschaft.

Aufgrund der Tabellensituation ist der Aufstieg als Zweitplatzierte sogar noch aus eigener Kraft möglich. Gegen die schweren Gegner aus Herbrechtingen (aktuell 3.) und Bellenberg/Vöhringen (2.) müssen allerdings am 22.3. zwei klare Siege her, um den Aufstieg noch zu erreichen. Angesichts des Aderlasses durch Aushelfen in den höheren Mannschaften ein nur noch beiläufiges Ziel. Die Zukunft durch Spielpraxis für unsere jüngsten Nachwuchstalente in der B-Klasse und den größeren Jugendlichen in den höheren Ligen ist uns wesentlich wichtiger!

Kommentar verfassen