U18m qualifiziert sich für WM

Es war Sonntag morgen. Es war früh. Für manche der U18-Jungen wohl sehr früh, da der Beginn gegen Sindelfingen, das man vor zwei Wochen in eigener Halle noch geschlagen hatte, nun mit 0:2 verlor.
Ein missglückter Start in den letzten Spieltag der Leistungsstaffel Nord, der gleichbedeutend mit dem Verlust der Chance auf Platz zwei war.
Verunsichert agierten unsere Jungen auch im zweiten Spiel gegen Kleiningersheim, ein junges Team, das von Verbands- und Landestrainern unterstützt wird. Erst im zweiten Satz kamen unsere Angriffe durch. Und unser erster (!) Blockpunkt an diesem Tag gelang.
Im dritten Satz allerdings kamen einfache erste Bälle nicht sauber zum tapferen Zuspieler Johannes Kamper, der chancenlos die Bälle nur noch als Sicherheitspässe servieren konnte. Dies nutzten wiederum die Gegner mit einem guten Block aus. Die 1:2-Niederlage bedeutete nun auch den Verlust des dritten Platzes an Kleiningersheim.
Im letzten Spiel gegen Meister Mutlangen kamen nun auch diejenigen VolleyÄlbler zum Zuge, die bisher weniger Spielanteile erhielten. Hauptangreifer Adam Peller wurde sogar komplett geschont. Unabhängig vom Spielstand erwies sich das Team nun endlich wieder als Mannschaft. Gegenseitige Anfeuerung brachten die Leichtfertigkeit zurück. Zeitweise dominierte die zweite Garde die Mutlanger sogar. Am Ende des ersten Satz führten die SGler schon knapp. Den Satzgewinn unserer Jungen vor Augen konnte aber der Hauptangreifer der Mutlanger nicht am Punkten gehindert werden. 0:1.
Der zweite Satz war deutlicher zugunsten der Mutlanger, aber dennoch mit einer guten Stimmung in unseren Reihen.

Der vierte Platz ist die Qualifikation für die Württembergische Meisterschaft am 15.2. in Rottenburg. Das ausgegebene Ziel ist, eine gute Leistung abzuliefern, damit mindestens einen fünften Platz zu erreichen und vor allem die Mannschaft mit der besten Stimmung im Turnier zu werden.

Kommentar verfassen