U17m unaufhaltsam

Aufgrund der großen Anzahl an Spielern im Jahrgang 98-00 mussten vorab sogar drei Teams gemeldet werden. Durch Verletzungen, Krankheit sowie Einsatz in Herrenteams blieben am ersten Spieltag im Max-Planck-Gymnasium noch zwei Manschaften SG VolleyAlb übrig, um das Projekt Titelverteidigung Württembergische Meisterschaften anzugehen.

Die erste Mannschaft sah sich insbesondere im ersten Satz gegen die hochmotivierte Zweite vor Probleme gestellt. Zeitweilig führte sogar die Zweite. Allerdings organisierte Spielertrainer Johannes Kamper seine Erste letztendlich geschickt zu einem 2:0-Sieg. Der geglückte Start brachte nun auch die Mitspieler ins Rollen. Gegen sich tapfer wehrende Giengener und Ellwangener folgten zwei weitere 2:0-Siege.

Das zweite Team benötigte gegen die Giengener ein wenig Zeit, um sich auf die andere Spielweise einzustellen. Mit 25:20 und 25:16 gelang dennoch eine erste Grundlage für die weitere Qualifikation zusammen mit der ersten Mannschaft. Dagegen hatten die Ellwanger etwas, die ein anderes Spielsystem anwandten. Mit 11:1 führten die Ellwanger schon, ehe die SG VolleyAlb 2 Punkt um Punkt aufholte und letztendlich zum 22:22 ausglich. Bei 24:23 hatten unsere Jungen sogar Satzball. Ellwangen konterte und ging mit 27:25 in die Satzführung. Die Aufholjagd machte den SGlern Mut. Immer seltener duldeten sie den Gegnern einfache Punkte. Die folgenden zwei Sätze konnten aber auch durch zunehmende Eigeninitiative gewonnen werden.

Eine sehr gute Ausgangsposition ist damit für den zweiten Spieltag geschaffen, nach dem die besten Teams sich für die Zwischenrunde der Bezirksmeisterschaften qualifizieren. Mit der ersten Mannschaft ohne Satzverlust (9 Punkte) auf dem ersten Platz und dem zweiten Team mit 5 Punkten vor den Giengenern (2 Punkte) kann Trainer Uwe Altenborg sehr zufrieden sein.

Kommentar verfassen