U15m wächst heran

Am Sonntag startete die U15m in ihre Saison, die eigentlich schon einen Turniertag alt war. Durch Krankheit war das Team am ersten Spieltag aber nicht spielfähig. Die gegnerischen Vereine haben aber dem Nachholen unserer Spiele am gestrigen Sonntag zugestimmt. Eine tolle Sache, für die wir uns an dieser Stelle bedanken möchten.

Unsere Mannschaft, die mit drei Spielern aus dem Jahrgang 2002 (Maksimilian Zrna, Marvin Frank, Luke Lersch) bereichert wurden, musste zuerst gegen Eislingen 1 ran. Insbesondere Kapitän Norman Bruch, der schon bei U17 mitgespielt hat, zeigte zunehmend seine Qualitäten als kämpfender Anführer eines Teams. Der Rest musste sich aufgrund der fehlenden Spielpraxis erst einmal an das Tempo sowie die Feldmaße der U15 gewöhnen. Verdient gewannen die Eislinger 2:0.

Im Spiel gegen Donzdorf fanden nun auch die übrigen VolleyÄlbler zunehmend in das Spiel hinein. 2:0 lautete das deutliche Ergebnis mit einem äußerst knappen zweiten Satz (30:28), in dem unsere Youngsters ihre Nervenstärke bewiesen.

Gegen Weiler wäre ein Satzgewinn verdient gewesen. Beide Sätze gingen mit gerade zwei Punkten Unterschied und ein wenig Glück an die Gäste, da die Aufschläge der VolleyÄlbler im gesamten Spiel plötzlich nicht mehr kamen. Allerdings war bei unseren Jungen nun auch der Einsatzwille durch vermehrte Bodenaktionen zu spüren.

Mutlangen ist mit Abstand die beste U15-Mannschaft des Turniers gewesen. Sowohl technisch als auch taktisch spielen sie in einer anderen Liga. Dennoch zeigte die SG VolleyAlb, dass mit zunehmender Spielpraxis auch die Qualität besser wird. Wieder nur knapp verlor man den zweiten Satz zur 0:2-Niederlage.

Gegen Eislingen 2, bereits das 5.Spiel an diesem Tag, merkte man die schwindenden Kräfte. Trotz einem sich nun toll bewegenden und Ruhe austrahlendem Anton Watzlawik musste der erste Satz abgegeben werden. Im zweiten Satz kam nun auch Leander Wesser besser ins Spiel. Paul Schweizer fand seinen Aufschlag wieder und schon reichte es zu einem am Ende verdienten 2:1-Sieg.

Insgesamt dürfte insbesondere der Satzverlust gegen Eislingen 2 den vierten Platz gekostet haben.
Für die weitere Saison sieht Trainer Uwe Altenborg aber positive Ansätze, die im Training noch verstärkt und erweitert werden.

Kommentar verfassen