Die „Wikinger“ wollen Dettingen erobern

Volleyball Regionalliga: TSV Dettingen – HTV/USC Heidelberg

Am kommenden Sonntag, den 09.02.14 um 15 Uhr, empfangen die Volleyballer des TSV Dettingen den Tabellennachbarn aus der Neckarstadt in der Kliffhalle in Heldenfingen.

Nachdem am vergangenen Wochenende mit dem Sieg gegen den TSV Eningen trotz der erneuten Verletzung von Daniel Schwarz endlich der Bann gebrochen werden konnte, wollen die Männer von Trainer Dennis Kunz nachlegen: „Wir haben gegen Eningen einen kleinen Schritt in Richtung Klassenverbleib gemacht, dennoch legen wir den Fokus nur auf die Verbesserung unseres Spiels. Wir wollen uns unabhängig von der Tabellensituation machen, wenn uns das gelingt, kommen mit guten Spielen die gewünschten Ergebnisse von selbst.“

Ähnlich wie der TSV waren die Gäste vor der Saison in die Regionalliga aufgestiegen und hatten in der Hinrunde ebenfalls mit großen Verletzungsproblemen zu kämpfen. Allerdings blicken die „Wikinger“, wie sich die Heidelberger selbst nennen, auf eine lange Tradition in der Regionalliga zurück, die nur von einem einjährigen Gastspiel in der Oberliga Baden unterbrochen war. Für die Uni-Städter hat dieses Spiel schon vorentscheidenden Charakter im Abstiegskampf, da bei einer klaren Niederlage der Rückstand auf Dettingen schon relativ deutlich wäre.

Dem TSV fehlen neben den Mittelblockern Schwarz und Schneider an diesem Wochenende auch wieder Kris Grimm und Konstantin Vogel, ansonsten kann Kunz aber alle Spieler aufbieten. Die Mannschaft hofft auf zahlreiche Unterstützung im Kampf um den Klassenverbleib.

Kommentar verfassen