D-Jugend fährt zur WM

Das Saisonziel „Qualifkation für die Württembergische Meisterschaft“ erreichte die männliche D-Jugend der SG VolleyAlb am Samstag in Heidenheim als Bezirksvizemeister.

Beim zweiten Teil der Bezirksmeisterschaft kam es nach deutlichen Siegen gegen SG Fellbach/Schmiden (2:0) und dem nach einer tollen Vorstellung der Heidenheimer überraschend deutlichen 2:0-Sieg gegen Angstgegner TSV Mutlangen zum Showdown im letzten Spiel gegen den TSV Schmiden.
Der Sieger des Spiels würde sich Bezirksmeister nennen dürfen. Ein echtes Finale also, in dem die Gäste anfangs die Nase vorn hatten. Doch ab 4:9 holten die VolleyÄlbler Punkt um Punkt auf. In der Abwehr sicherten Wilhelm Fritze und Luis Schmid das eigene Feld bärenstark ab, Tobias Blume setzte Simon Grotz unwiderstehlich in Szene. Beim 13:13 konterten die Gäste mit einer Fünf-Punkte-Serie. Doch die Heidenheimer kämpften sich erneut heran und erspielten sich sogar zwei Satzbälle. Zwei starke Schmidener Aufschläge sorgten allerings für den Satzgewinn der Gäste (24:26).
Im zweiten Satz bestritten die Heidenheimer ganz stark. Luis Lammel und Pascal Papadimas als Ersatz für Fritze und Schmid halfen, den Satzausgleich zu erspielen (25:15).
Im Entscheidungssatz konten die Gastgeber erneut stark starten und führten schnell 4:0. Die folgende Auszeit von Gästecoach Jörg Ahmann, Beachvolleyball Bundestrainer und Olympiadritter 2000 im Beachvolleyball, kam zur rechten Zeit. Beim 5:5 und 5:6 hatten die Gäste zudem ein wenig Glück mit vom Schiedsrichter nicht geahndeten technischen Fehlern. Ein wenig verunsichert agierten fortan die VolleyÄlbler, kämpften aber tapfer um jeden einzelnen Ball. Am Ende mussten sich die Jungen von Trainer Uwe Altenborg zwar geschlagen geben (10:15), durften aber angesichts der Steigerung in dieser Saison und der mit dem Vizetitel verbundenen Qualifikation für die Württembergischen Meisterschaft sehr zufrieden sein.

Kommentar verfassen