Drei wichtige Punkte für die Oberliga-Volleyballer aus Dettingen

Am vergangenen Samstag konnte die Mannschaft um Trainer Vanni Torresi beim Tabellenschlusslicht Remshalden einen weitestgehend ungefährdeten 3:1 (17, -21, 17, 20) Auswärtssieg einfahren.

Mit dem Sieg gegen die Stützpunktmannschaft aus Friedrichshafen und einer sehr knappen Niederlage in einem sehr guten Spiel gegen den Tabellenführer Sindelfingen, reisten die Dettinger Männer motiviert und sehr gut vorbereitet ans Tabellenende zum SV Remshalden. Von Beginn war klar, dass man das Heimteam, trotz der Tabellensituation, keinesfalls unterschätzen darf und mit vollem Elan agiert werden muss.

Trainer Toressi startete mit der zuletzt relativ gut eingespielten Startmannschaft, in welcher Klein und Peller auf Außen, Dietz und Schwarz in der Mitte sowie Kaiser und Vogel als Diagonalachse aufliefen. Gleich von Anfang an schaffte man es den Gegner mit sehr guten Aufschlägen garnicht erst ins Spiel kommen zu lassen und konnte sich schnell mit 5:0 Punkten absetzen. Nun fingen auch die Gastgeber an ins Spielgeschehen einzugreifen konnten jedoch über den kompletten Satzverlauf den Rückstand vom Anfang nicht mehr wett machen und verloren sogar noch etwas auf die Dettinger. So konnte man den ersten Satz ungefährdet mit 25:17 für sich verbuchen.

Im zweiten Satz zeigte sich ein oft gesehenes Bild. Nach einem guten Start in das Spiel wurde die zuvor gezeigte Spannung nicht weiter aufrechterhalten und man ließ den Gegner mitspielen. So konnte sich bis zum Stand von 17:18 keines der beiden Teams absetzen. Zum Satzende profitierten die Gastgeber jedoch von der fehlenden Aufschlagstärke der Gäste in diesem Satz und konnte sich über 19:22 zu einem 21:25 Satzgewinn arbeiten.

In der Satzpause gab es eine etwas ernstere Ansprache von Coach Torresi, welche offensichtlich Früchte trug. Von Beginn an konnte der TSV in Führung gehen und konnte sich dank erneut starker Aufschläge und verringerter Fehlerzahl auf 10:5 bzw. 16:8 absetzen. Von hier ab war der zweite Satzgewinn ungefährdet und das Team um Kapitän Kaiser brachte den Satz souverän 25:17 nach Hause.

Mit der 2:1 Satzführung im Rücken spielte der TSV auch im vierten Satz gut auf und man konnte sich erneut früh mit 6:3 absetzen. Zur Satzmitte konnte sich Remshalden wieder etwas heran- und beinah ins Spiel zurückkämpfen, jedoch schaffte es das Team von der Ostalb heute den Deckel mit 25:20 zu zumachen und drei wichtige Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Es spielten: Dietz, Fröscher, Gall, Kaiser, Kamper, Klein, Peller, Schwarz, Vogel und Wörner.

Kommentar verfassen