Der TSV trifft auf geballte Erfahrung

Volleyball Oberliga: TSV VolleyAlb Dettingen – TSV G.A. Stuttgart 3

Nach den Niederlagen gegen Eningen und die zweite Mannschaft aus Stuttgart, steht am Samstag um 19 Uhr in der Georg-Fink-Halle in Gerstetten das Duell gegen den TSV G.A. Stuttgart 3 an. Die Stuttgarter sind mit zwei 3:2-Siegen in die Saison gestartet und schon fast so etwas wie ein Angstgegner für die Dettinger. Die Mannschaft besteht fast durchweg aus ehemaligen Zweit- und Drittligaakteuren und kann bei entsprechender Besetzung aus dem 17-Mann-Kader sehr unangenehm sein.

TSV-Trainer Dennis Kunz interessiert aber zum einen die Statistik nur peripher und zum andern sieht er auch dieses Spiel noch unter dem Aspekt der Teamfindung und des Erfahrung sammelns. „Diese Spiele gegen sehr erfahrene Teams können zwar ungemein frustrierend sein, aber man kann aus ihnen auch eine Menge lernen“, sieht Kunz eher die positive Seite des Duells.

Personell stehen bis auf Konstantin Vogel alle Spieler zur Verfügung. Auch wenn der Saisonstart mit zwei Niederlagen alles andere als nach Wunsch gelaufen ist, sieht Kunz sein Team noch nicht unter Druck. „Bei diesem Spielplan war ein solcher Verlauf durchaus drin und auch das Spiel am Samstag ist sehr schwer. Vor allem, wenn sich die Männer zu sehr darauf fokussieren endlich einen Sieg einzufahren. Für uns kann es im Moment nur darum gehen, unsere Spielstruktur und die Abstimmung im Team zu verbessern. Da dies im Training durch den dünnen Kader nur sehr begrenzt möglich ist, muss es im Spiel unter Wettkampfbedingungen geschehen.“ Der Trainer der Dettinger ist aber sicher, dass der Knoten eher früher als später platzen wird.

Kommentar verfassen