D-Jugend mit großem Fortschritt

Drei Spiele, drei Siege. Dies konnte die erste Mannschaft der SG VolleyAlb an diesem Wochenende in der D-Jugend verzeichnen und liegt damit punktgleich mit dem TSV Schmiden an der Spitze der Vorrundentabelle.

Dabei begannen die Heidenheimer recht aufgeregt. Viele Aufschlagfehler und wenig Druck im Angriff sorgten für unnötige Spannung gegen den TSV Ellwangen. Dennoch zogen die VolleyÄlbler am Ende der beiden Sätze davon und sicherten sich die notwendige Sicherheit für die weiteren Aufgaben.

Der TSV Musberg, zweiter Gegner in der Vorrunde der Bezirksmeisterschaft, wurde im ersten Satz regelrecht schockgefroren. Simon Grotz entdeckte die Lust an harten Angriffsschlägen und zementierte seine Ambitionen als bester Angreifer in des Gegners Feld. Seinem Beispiel folgten Tobias Blum und „Schmidi“. 25:10!
Davy Scheifler, Willi Fritze und Luis Lammel spielten im zweiten Satz erst einem 5-Punkte-Rückstand hinterher. Mit einer tollen Abgeklärtheit sorgten sie für den Ausgleich zum 15:15. Beim Stand von 22:20 sorgte Fritze mit einem über die gesamte Netzbreite tänzelnden Angriffsball aus der Bedrängnis heraus für die Vorentscheidung. 25:21 und damit der nächste Konkurrent um die Qualifikation für die Württembergischen Meisterschaften distanziert.

Am Ende des Spieltages kämpften auf der anderen Netzseite Silas Maier, Mustafa Baygin und Arda Cay tapfer gegen die am heutigen Tag unschlagbare „Erste“. Die 0:2-Niederlage wurmte, da sie auch gegen Ellwangen knapp, aber unnötig mit 1:2 und gegen starke Schmidener verdient mit 0:2 unterlegen waren. Für Trainer und Coach Patrick Peltzer sind die Niederlagen angesichts der ersten Spielerfahrungen im 3:3 kein Grund zur Sorge. Das Auftreten der Jungen lasse optimistisch in die zukunft blicken.

Kommentar verfassen