D-Jugend erreicht ihr Minimalziel

Mit dem Ziel, sich mit mindestens einem Team für die Endrunde der Bezirksmeisterschaften zu qualifizieren, fuhr die D-Jugend der SG VolleyAlb nach Mutlangen zum letzten Qualifikationsturnier in der D-Jugend.

Das erste Team wurde von technisch starken Schmidenern im ersten Satz überrolt, fingen sich aber und zeigten sich im zweiten Satz fast auf Augenhöhe.
Gegen Mutlangen, die keinen Angriffsschlag erfolgreich abschlossen, gelang es nur im zweiten Satz, gepritschte Bälle zu erlaufen und hoch zu spielen. Im dritten Satz verließen die Heidenheimer die Linie zum klaren Satzausgleich (25:11) und nutzten ihre Möglichkeiten nicht zum Punktgewinn. Die 1:2-Niederlage gegen Mutlangen ärgerte die VolleyÄlbler so sehr, dass sie im abschließenden Spiel den für die sichere Qualifikation notwendigen 2:0-Sieg gegen die SG Schmiden/Fellbach souverän mit allen Spielern clever spielend erreichten. Zusammen mit den drei 2:0-Siegen aus dem ersten Qualifikationsturnier liegt VolleyAlb nun auf dem zweiten Tabellenplatz und darf an der Bezirksendrunde teilnehmen, wo man sich nun für die Württembergischen Meisterschaften qualifizieren möchte.
Es spielten: Simon Grotz, Tobias Blum, Wilhelm Fritze, Davy Scheifler, Pascal Papadimas, Luis Schmid, Luis Lammel

Das zweite Team schlug sich mit Aaron Schober, Elias Hase, Mustafa Baygin und Arda Cay zwar ohne Sieg durch die Qualifikation, konnten aber deutlich aufsteigende Leistungen zeigen. So gelang dem Team immer häufiger ein geordneter Spielaufbau mit abschließender Angriffsaktion. Das Team spielt nun um die Plätze 8-14 im Bezirk.

Kommentar verfassen